Blog

Brainfood – diese Lebensmittel treiben deine Gehirnzellen an

Uhr

(C) Brooke Lark / Unsplash

Welcher Student kennt nicht das Gefühl, dass der Kopf von den ganzen Lernmaterialien zu platzen und für keinerlei neue Informationen aufnahmefähig zu sein scheint? Da wäre es doch allzu schön, wenn man seine Gehirnzellen auf irgendeine Weise auf Trab halten könnte... Denn schließlich verbreitet der Professor nur selten die Nachricht, dass einzelne Vorlesungsinhalte nicht klausurrelevant wären. Nein, viel eher spricht er noch die Empfehlung aus, ebenfalls ein Auge auf die Hintergrundliteratur zu werfen, denn es könnte eventuell ganz zufällig der Fall auftreten, dass eine Frage dazu in der Klausur gestellt wird.

Aber keine Sorge! Es gibt wirklich die Möglichkeit, das Lernen und Arbeiten effektiver zu machen – und zwar allein durch deine Ernährung. Das Stichwort lautet Brainfood! Gehirnnahrung? Ja genau, richtig verstanden. Darunter werden Lebensmittel verstanden, die die Leistung deines Gehirns fördern. Wenn du also gezielt zu bestimmten Nahrungsmitteln greifst, kannst du aktiv die Arbeitseffektivität steigern. Welche das sind und was du beachten solltest, erfährst du hier.

Einen Kommentar schreiben

Das hat geklappt. Die Angaben wurden gespeichert.

Leider ist ein Fehler aufgetreten.

Hi! Hast Du Fragen?

Ist gerade online