Blog

Der Anfang des Referendariats

Uhr

Der Anfang des Referendariats
(C) Romolo Tavani / Fotolia

Man könnte diesen Artikel sehr kurz halten. Die Botschaft: Glaube nicht alles, was man sagt. Oder präziser: Glaube nicht alles, was in Internetforen steht. Auch das hier nicht. Scherz beiseite: Gerade zu Beginn des Referendariats machen sich viele extreme Gedanken, weil sie Horrorstorys gehört haben. Das lässt sich auch kaum vermeiden. Die Frage ist jedoch immer: Was genau hilft mir das? Inwiefern ist es von Vorteil, wenn ich mich solchen Situationen aussetze? Wenn die Antwort darauf ist, dass wirklich kein Vorteil entsteht, dann sollte man den Schluss ziehen und zumindest auswählen, was man liest und konsumiert. Horrorstorys sollten schon deshalb nicht dazu gehören, weil die Angst vor einer Situation, die eigentlich sehr viel Spaß machen kann, in eine selbsterfüllende Prophezeiung münden kann. Und das kann wirklich keiner wollen. Ein paar andere Strategien gibt es zudem. Wie diese aussehen, kann man im Blogartikel lesen.

Hier geht es zum Blogbeitrag von Bob Blume >>

Bob Blume

Lehrer zu werden und zu sein ist in Zeiten der Digitalisierung eine riesige Herausforderung. Auf dem Blog von "Netzlehrer" Bob Blume findet ihr Anregungen für die digitale Arbeit, Impulse für den Unterricht und Hilfe für den Start ins Lehrerleben.

Einen Kommentar schreiben

Das hat geklappt. Die Angaben wurden gespeichert.

Leider ist ein Fehler aufgetreten.

Hi! Hast Du Fragen?

Ist gerade online